Skip to main content

Wiesenegge für Rasentraktor

Die richtige Wiesenpflege mit einer Wiesenegge für den Rasentraktor

Alle Besitzer von Grünland sollten wissen, dass extreme Wetterverhältnisse, eine Übernutzung und auch eine fehlende oder mangelhafte Pflege zu einer Veränderung der Fläche führt. Wer sein Grünland ausreichend pflegt, dem stehen unterschiedliche Maschinen und Zubehörteile zur Verfügung. Hierzu gehört auch die Wiesenegge für den Rasentraktor. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Art der Egge, die an einem Rasentraktor angebracht wird. Wieseneggen für Rasentraktoren sind, wie der Name schon sagt, für die Nutzung auf Wiesen gedacht. In der Regel besteht diese Egge aus einem Rahmen, an dem Stehplatten angebracht sind, die kurze Zinken nach unten hin aufweisen.

Wieseneggen für Rasentraktor im Video

Wozu dient eine Wiesenegge für den Rasentraktor

Eine Wiesenegge für einen Rasentraktor wird genutzt, um beispielsweise Moos zu entfernen. Auch können hiermit Maulwurfshügel eingeebnet und Kuhdung, Mist und Güllekrusten gleichmäßig verteilt werden. Da bei der Nutzung einer Wiesenegge an Rasentraktoren, die Grasnarbe verletzt wird, wird zusätzlich auch das Wachstum der Wiese angeregt. Durch die Grünlandpflege mit einer Wiesenegge wird sowohl der Nährwert, wie auch der anschließende Ertrag erhöht. Verringert wird hingegen das Wachstum von Unkraut. So ist eine Wiesenegge für den Einsatz am Rasentraktor geeignet, um den Rasen ideal zu belüften und auch zu glätten.

Die Arbeitsweise mit einer Wiesenegge für den Rasentraktor

Jedes Jahr, im Frühling, wiederholt sich die gleiche Prozedur. Sobald der Boden abgetrocknet ist, werden die Wiesen abgeschleppt, geeggt oder gestriegelt. Oft ist dies mit einer Übersaat verbunden. Das Ziel bei diesem Vorgang ist, dass Erdhaufen von Maulwürfen und Wühlmäusen verteilt und Güllereste und Stallmist zerrieben und in die einzelnen Grasnarben eingearbeitet werden. Stallmist darf allerdings für diesen Vorgang nicht ausgetrocknet sein, ansonsten kann er nicht ungenügend verrieben werden. Auch darf er nicht zu nass sein, denn ansonsten wird die Wiesenegge zu sehr verdreckt.

Pflegemaßnahmen an Wiesen sollten keinesfalls vernachlässigt werden. Die Wiesenegge kann hierbei sehr große Dienste leisten. Möchte man nur eine Wiesenpflege durchführen, so sind Wieseneggen für Rasentraktoren geeignete Geräte. Anders sieht es aus, wenn man diese als Arbeitswerkzeug einsetzen möchte, denn hierfür werden Gusssterne, Plattennetze oder Ringnetze, die zweiseitig einsetzbar sind, benötigt.

Erdhaufen und auch Rottemist können mit einer Wiesenegge bestens verteilt werden. Für das Verteilen von frischem Mist mit einem hohen Strohanteil wird jedoch schwereres Gerät benötigt. Doch wann lohnt sich die Anschaffung einer Wiesenegge für den Rasentraktor? Möchte man sich eine Wiesenegge anschaffen, so sollte man sich über unterschiedliche Faktoren Gedanken machen. Zu den wichtigsten Dingen, die man beachten sollte, gehört die Bodenbeschaffenheit der Wiese, die gepflegt werden soll. Die Beschaffenheit des Bodens ist ausschlaggebend für das passende Modell. Jeder Boden, der eine schonende Behandlung benötigt, wie beispielsweise ein lehmig-sandiger Boden wird mit einer Wiesenegge deutlich hochwertiger. So erhält man eine wohlgenährte, optisch schöne und vor allem gesunde Wiese, die auch als hervorragende Weide für unterschiedliche Tiere genutzt werden kann.