Skip to main content

Wiesenegge für Pferde

Pferdehalter wissen: Zur gesunden Haltung von Pferden gehört auch die Weidenpflege. Wer sich nicht extra einen Traktor kaufen möchte, denkt wohl möglich über die Anschaffung einer Wiesenegge für Pferde nach. Hierbei müssen einige Dinge beachtet werden, da nur bestimmte Produkte für den Einsatz mit Pferd geeignet sind.

BULTO Wiesenegge 122 cm

378,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsauf Amazon ansehen
DEMA Wiesenegge 122 cm

ab 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAuf Ebay ansehen

Wieseneggen für Pferde im Video

Die Wiesenegge für Pferde zum Abschleppen und Striegeln

Pferdebesitzer sprechen meist davon, eine Wiese abzuschleppen oder zu striegeln. Es wird unterschieden zwischen dem reinen Abschleppen, das nur dem Einebnen der Weide dient, und dem tatsächlichen Striegeln, das auch die Beseitigung von Moos vorsieht. Besonders das Striegeln der Weide ist wichtig, denn durch die Entfernung von Moos und wild gewachsenen Gräsern wird der Boden gelockert und die Nachsaat beziehungsweise die Wasserführung wird erleichtert. Hierbei soll die Grasnarbe gelüftet werden, sich aber keinesfalls vom Boden lösen. Während Halter einzelner Pferde eher zum Modell Marke „Eigenbau“ greifen, arbeiten vor allem professioneller aufgestellte Pferdebesitzer mit käuflich erworbenen, landwirtschaftlich erprobten Wieseneggen für Pferde. Diese Geräte sind zuverlässiger, allerdings auch schwerer.

Arbeitsbreite und Gewicht einer Wiesenegge für Pferde

Im Allgemeinen unterscheiden Pferdehalter zwischen reinen Schleppen, die nur aus Ketten und Stahlrohren bestehen und den tatsächlichen Wieseneggen, die über angebrachte Zinken verfügen. Die bloßen Wiesenschleppen dienen dem Einebnen von Weiden oder dem Geradeziehen von Reitplätzen. Die Wiesenegge für Pferde dient allerdings der Belüftung des Bodens und dem Entfernen von Moos und wild gewachsenen Gräsern. Diese Geräte sind in der Regel schwerer als Wiesenschleppen. Je nach gehaltener Pferderasse werden meist zwei Pferde vor die Egge gespannt. Besonders bei Haltern von Kaltblütern erfreuen sich Wieseneggen großer Beliebtheit, denn aufgrund seiner Kraft kann ein Kaltblüter eine Wiesenegge häufig allein ziehen. Ein weiterer Aspekt, der vor dem Kauf einer Wiesenegge bedacht werden sollte, ist die gewünschte Arbeitsbreite. Die durchschnittlich gewählte Arbeitsbreite liegt zwischen 2,00 und 2,50 Metern. Es gibt aber auch wesentlich breitere Arbeitsgeräte, die eine Arbeitsbreite von bis zu acht Metern erreichen. Welche Breite bevorzugt wird, hängt von der zu bearbeitenden Fläche und der für den Zug zur Verfügung stehenden Kapazitäten der Pferde ab. Geräte mit einem Eigengewicht von ca. 100 Kilogramm gelten eher als leicht, während ein Eigengewicht von ab etwa 200 Kilogramm als hoch eingestuft wird.

Wiesenegge für Pferde – Kombinierte Geräte und Vorderwagen

Bei der Wahl des passenden Gerätes ist auch zu bedenken, ob ein Vorderwagen dafür nötig ist oder nicht. Der Einsatz eines Vorderwagens für die Wiesenegge für Pferde erlaubt es, auch Geräte mit einer breiteren Arbeitsspanne einzusetzen, die in der Regel schwerer sind. Hier wird zwischen einem hydraulischen und einem motorisierten Vorderwagen unterschieden. Manche Hersteller bieten auch kombinierte Eggen an. Diese verfügen über zwei unterschiedliche Seiten. Eine Seite besteht aus Ringen oder Ketten und dient dem reinen Geradeziehen und Einebnen der Weidefläche. Die andere Seite verfügt über Zinken und mit dieser können Belüftungsfurchen in den Boden gezogen werden. Neben diesen kombinierten Formen der Wieseneggen gibt es außerdem starre Geräte, die nicht klappbar sind, sowie Geräte, die hydraulisch oder mechanisch zusammengeklappt werden können.