Skip to main content

Ist eine Wiesenegge für ein Pferd geeignet?

Pferde sind von Jeher für die Menschen ein Transporttier. Man kann damit ausreiten, Sport machen oder eine Kutsche davor spannen. In der Landwirtschaft kommen sie seit langem zum Einsatz. Wer sich ein Pferd leisten konnte, war finanziell gut gestellt. Der Rest der Bauern griff auf Milchkühe zurück oder Ochsen.

„Marke Eigenbau“ Pferdebesitzer mit wenig Weideland

Eine Wiesenegge für ein Pferd ist für Landwirte oder Pferdehalter interessant. Vom Prinzip her ist es für ein Pferd kein Problem, einen Wagen oder eine Last zu ziehen oder auf dem Rücken zu tragen. Die derzeit auf dem Markt übliche Wiesenegge, wird mit einem starren Dreieck von der Schleppe bis zum Ring für die Ankopplung am Traktor geliefert. Diese starre, unbewegliche Konstruktion ist für Pferde nicht geeignet. Bei Laufen verletzt dies die Beine.

Pferde müssen sich nach dem Winter an die Arbeit zu gewöhnen

Es stellt sich die Problematik, wie diese Konstruktion für ein Pferd tauglich gemacht wird. Bei den handelsüblichen Eggen lässt sich die Pferdehalterung am Zug Bügel der Wiesenegge anbringen. Die zwei anderen Träger werden entfernt. soweit möglich. Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass die Pferde langsam an die Arbeit zu gewöhnen sind. Der Pferdebesitzer kann am ersten Tag mit einer halben Stunde beginnen, und den zeitlichen Aufwand dann steigern. Dies hängt davon ab, wie gut die Pferde trainiert sind und die Arbeit verkraften.

Spezielle Wiesenegge zum Kaufen für Profis

Professionell aufgestellte Pferdebesitzer kaufen sich am besten eine Wiesenegge, speziell für Pferde. Diese Geräte sind zuverlässiger als die Marke Eigenbau, allerdings auch schwerer. Weitere Infos auf: wiesenegge.net


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *